Tamino, vom Findelkind zum Rettungshund

29.10.2015   Unser ehemaliger Schützling Tamino bestand erfolgreich die Rettungshundeprüfung.

k-IMG-20140712-WA0015Tamino, ein knapp sechs Wochen alter Hütehundwelpe kam aus einer Hinterhofzucht zu uns, wo ihm ein ungewisses Schicksal drohte. Eine engagierte Tierschützerin befreite ihn aus dieser gefährlichen Lage und brachte ihn zu uns nach Oberndorf. So kam er zwar viel zu früh von seiner Mutter weg, dafür war er in Sicherheit. Wir taten alles, um ihm dennoch eine hundegerechte Entwicklung zu ermöglichen.

Tamino entwickelte sich in unserer großen Menschen- und Hundefamilie prächtig.
Da diese Hunderasse sehr anspruchsvoll ist, galt es, ein neues Zuhause zu suchen, in dem er wirklich seinen Fähigkeiten entsprechend gehalten und beschäftigt werden würde.
Durch glückliche Umstände kamen wir in Kontakt mit Jutta, einer Hundeführerin einer Rettungshundestaffel. Sie begann ihn auszubilden und war von seinem Lerneifer begeistert. Seit wenigen Tagen ist er geprüfter Rettungshund.
Hier der Bericht von Jutta:

Wenn ich das schreibe, gehen mir sehr viele Gedanken durch den Kopf und ich muss zugeben, dass die Äuglein etwas feucht werden. Ich kann mich noch genau an unsere erste Zusammenkunft an einem verregneten, kalten und unfreundlichen Tag im Februar 2013 erinnern. Ich wollte „nur mal so vorbeischau´n“, da ich einer damaligen Staffelkollegin zugesagt hatte, mir den Hütehund-Welpen halt mal anzuschaun. Mit dabei waren meine anderen beiden Hunde, der Timmy und der Purzel. Und eigentlich wollte ich auch gleich wieder gehen, hätten sie mir nicht den kleinen Tamino in die Arme gedrückt und gemeint: „Nun gehen sie doch mal mit allen runter auf die Wiese und dann sehen wir weiter“. Die Wiese war stellenweise mit Hochwasser überflutet und ich hatte wahrlich Angst, dass der kleine Kerl ersaufen würde, da er unermüdlich hinter den beiden langbeinigen Großen herrannte – er wollte einfach nicht einsehen, dass sie schneller waren. Ja, aufgeben war noch nie sein Ding und nun ja, es kam, wie es kommen musste, knapp zwei Wochen später kam Herr Kurz und brachte mir unser neues Familienmitglied nach Baudenbach.

k-IMG-20141001-WA0002Ich wiederhole mich sicherlich, wenn ich sage, dass ich es nie bereut hatte, mich für Tamino zu entscheiden und dass ich Ihnen, liebe Familie Kurz, immer sehr dankbar sein werde, dass sie so viel Vertrauen in mich und meine Familie hatten, uns das Taminerle zu überlassen!

Tja, und nun, gut 2 Jahre später und kurz vor Tamino´s drittem Geburtstag haben wir unser großes Ziel geschafft: Tamino ist ein geprüfter Rettungshund des Roten Kreuzes, ausgebildet, um vermisste Menschen zu suchen, zu finden und damit hoffentlich auch Leben zu retten. Von Anfang an hat er diese Arbeit mit so viel Spaß, Interesse und einem lernwilligen Eifer gemacht, dass es mir immer eine wahre Freude ist, ihn an meiner Seite zu haben. Ich weiß, dass ich mich in jeder Situation auf ihn verlassen kann!!! Mit Tamino haben wir nun drei geprüfte Rettungshunde in unserer Familie: meinem „alten Hasen“ Timmy, der inzwischen schon dreimal erfolgreich geprüft wurde und den zweiten Rettungshunde-Youngster Wasko, den Golden Retriever meines Freundes, der im Frühjahr seine erste Prüfung erfolgreich absolvierte. Das macht mich sehr stolz und die Verantwortung, die das mit sich bringt, trage ich gerne.

k-IMG-20150429-WA0012.jpegTamino´s lustige, aufgeweckte Art freut uns jeden Tag. Sein Lachen (und es ist wirklich so, dass er 99% des Tages „lacht“ und gut gelaunt ist) und sein herrlicher Charakter sind eine Bereicherung und hält auch seine zwei „Oldtimerfreunde“ Timmy und Purzel auf Trab. Natürlich hat Tamino sein Hobby, das Hüten unserer fünf Schafe, trotz aller Rettungshundearbeit nie aufgegeben.  Wehe, wenn eines der (ich muss zugeben sehr geduldigen!) Wolltiere mal nicht pariert: Tamino wird´s richten , damit sie wieder wissen, wo´s lang geht.

Und getreu des Motto´s:“Wer rastet, der rostet“ haben Tamino und ich selbstverständlich weitere Pläne im Kopf. Neben dem Flächentraining üben wir auch immer die Suche nach vermissten Menschen in Trümmern, z.B. in Abrisshäusern oder Betonwerken. Tamino liebt diese diffizile und anspruchsvolle Arbeit. Hier zeigt es sich fast noch mehr als in der Flächensuche, wie gut Mensch und Hund als Team kooperieren, wie sicher und mutig, dennoch auch vorsichtig und bedacht beide sind.

Ich würde mit Tamino neben der Flächensuche gerne auch in diese Richtung weiterarbeiten und -wenn alles gut geht und wir weiterhin soviel Spaß an der Sache haben- sogar eine Prüfung zum Trümmersuchhund anstreben. Dies ist alles noch etwas Zukunftsmusik, aber wenn man keinen Traum hat, kann auch kein Traum wahr werden.