Nachricht von Max und Moritz, vermittelt im Oktober 2018

Hallo Melanie,

ich wollte mich einfach einmal melden. Uns 4 geht es sehr gut. Max und Moritz sind zwischenzeitlich ja etwa ein Jahr und haben sich sehr gut bei uns eingelebt. Max, am Anfang unwahrscheinlich ängstlich, ist inzwischen eine eigene Persönlichkeit. Stolz, wild, lieb und verschmust und langsam vertraut er auch der Nachbarin, die ab und an mal bei Abwesenheit von uns, füttert. Jagd gerne Spitzmäuse und klettert auf Bäume in utopische Höhen. Nur mit nackten Füßen muss man vorsichtig sein, die liebt er und beißt rein. Katzenmilch findet er himmlisch und verträgt sie sehr gut. Moritz auf dem Foto: Er ist ein kleiner Dicker, manchmal etwas „durchgeknallt“. Einst dachte er, er kann fliegen und fiel in den kleinen Gartenteich. Wenn er im Garten ist, kommt er ins Haus, um aufs KatzenWC zu gehen und geht hinterher wieder in den Garten. Bei uns ist er total verschmust und meint ständig, dass er Streicheleinheiten sofort benötigt und schimpft, wenn er nicht bekommt was er möchte. Am liebsten liegt er auf meinem Schoß auf dem Rücken und schnurrrrrrrrrrt. Bei der Nachbarin und bei Fremden ist er nachwievor unterm Bett oder auf dem Schrank verschwunden. Auf dem Foto ist er voll in Aktion. Ich hatte am WE Zapfen gesammelt und wollte sie auf dem Tisch trocknen. Keine zwei Minuten dauerte es bis Moritz da war und nochmal keine zwei Minuten dauerte es bis keine Zapfen mehr auf dem Tisch lag.

Ganz liebe Grüße und natürlich hoffe ich dass es auch Ihnen und den Tieren gut geht.

Nachricht von Sari, vermittelt im September 2018

Liebe Meli, liebes Tierheim Team,

endlich will ich mal Standlaut von Sari geben, die im September 2018 zu uns gezogen ist. Die vorsichtige, schüchterne Katzendame Sari, musste  erst einmal einige Zeit in Quarantäne verbringen, bis klar war, alles ist in Ordnung. Dann hat sie  die Wohnung Zug um Zug in Besitz genommen. Unter Herzklopfen haben wir nach acht Wochen die Haustür geöffnet zum Garten! Vorsichtig ist Sari mit mir auf Erkundungstour gegangen – hat die Nachbarskatzen kennengelernt und einen, ebenso getigerten Kumpel, gefunden. Es ist schon erstaunlich, wie Sari immer selbstbewusster wird und nun auch gerne mal die Nacht draußen verbringt. Sie entdeckt gemütliche neue Plätze im Haus und hält uns in Atem, denn sie ist gut versteckt: im Karton, auf dem Stuhl, unter dem Tisch oder, oder…

Kurz und gut, wir sind froh, dass sie bei uns ist!

Liebe Grüße

 

Zisis sucht ein neues Zuhause

Wer hat ein Herz für den lieben, gemütlichen Zisis? Der ruhige Kater würde sich so sehr über ein letztes Zuhause freuen. Er ist schon mindestens 13 Jahre alt, hat aber gesundheitlich keine Einschränkungen. Er ist sehr gerne draußen, ein Garten wäre prima. Andere Katzen hat er gern, nur Jungkatzen sind ihm etwas zu aufgeweckt. Zisis ist kastriert und gültig geimpft.

Belinda sucht ein neues Zuhause

Im August 2014 kam Belinda zur Welt. Zusammen mit ihrem Bruder verbrachte sie die ersten Jahre ihres Lebens. Leider trennten sich ihre Wege, aus diesem Grund sucht Belinda jetzt eine neue Bleibe. Uns Menschen findet Belinda nicht schlimm, es sei denn, wir kommen ihr zu Nahe. Sie bevorzugt einen respektvollen Abstand und möchte ihren Menschen erst einmal kennen lernen. Hier sind also sachkundige und geduldige Adoptiveltern gefragt. Belinda ist kastriert, gültig geimpft und braucht später wieder Freigang.

Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik haben ein Herz für Tiere

Eine tolle Idee hatten Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik in Höchstadt.

Mit einer ansprechenden Installation warben sie bei ihren Mitstudierenden um Spenden für das Tierheim Oberndorf. Diese konnten ein Foto ihres Haustieres an eine Bilderwand heften, sich ausgelegtes Infomaterial mitnehmen und eine Spende zur Unterstützung des Tierheims in eine Box einwerfen. So kamen stolze 180 Euro zusammen, die einer Vertreterin des Tierheims während einer Zusammenkunft in der Aula in sehr herzlicher Atmosphäre überreicht wurden. Hervorzuheben ist auch, dass nicht nur der in Not geratenen Haustiere gedacht wurde, sondern an der Bilderwand sich auch Fotos von Mitbewohnern der Erde befanden, die im Allgemeinen als so genannte „Nutztiere“ von uns Menschen ausgebeutet werden.

Die große Sensibilität der Studierenden, ihre guten Ideen und ihre Tatkraft freut uns sehr. Das verstärkt die Hoffnung, dass sich die Beziehung der menschlichen zu den nicht-menschlichen Tieren doch verbessern kann. Ganz herzlichen Dank an die Studierenden und ihren Lehrer, Markus Blumenthal!

Veröffentlicht in News

3 Kätzchen suchen ein neues Zuhause

Drei zuckersüße Kätzchen (2x männlich, 1x weiblich) suchen dringend ein Zuhause. Noch müssen sie einige Zeit bei ihrer Mama bleiben, wenn sie aber alt genug sind, freuen sie sich auf ein tolles Zuhause in einer ruhigen Wohnlage. Sie wohnen nicht bei uns im Tierheim, bei Interesse stellen wir aber sehr gerne den Kontakt zum jetzigen Besitzer her.

Dringend ehrenamtliche Helfer gesucht!

👉 EHRENAMTLICHE HELFER DRINGEND GESUCHT 👈

Ein Tierheim kann nur existieren, wenn viele Hände zusammen helfen! Leider herrscht bei uns aktuell ein Mangel an Helfern – es fehlt an allen Ecken!

DU KANNST DIR FOLGENDE ARBEITEN VORSTELLEN:

* Gartenarbeit / Pflege der Außenanlagen

* Müllfahrten

* Reinigung der Tierzimmer / Gehege

* leichte Aufgaben z. B. Spülen / Wäsche zusammen legen

DU BIST VIELLEICHT SOGAR:

* handwerklich begabt für Reparaturarbeiten, Renovierungsarbeiten etc.

* ab 18 Jahre

* verlässlich und siehst die Arbeit

Wenn du zudem noch ein Tierfreund bist und Lust auf ein freundliches, lustiges und nettes Team hast, dann melde dich am besten telefonisch unter der 09548/8187 oder per Mail an melanie@tierschutz-hoechstadt.de

 

Veröffentlicht in News

Nachricht von Yuki, vermittelt im Dezember 2017

Hallo liebes Tierheim-Team,
Hallo Freunde des Tierheims,

ich bin Yuki.  Auch wenn ich gar nicht lange im schönen Oberndorf war, bin ich euch sehr dankbar, dass ihr mich damals im Tierheim aufgenommen habt! Seit nun 1 1/2 Jahren lebe ich bei meiner neuen Familie und fühle mich dort „pudelwohl“ 🙂 Ich musste mich zwar von meiner großen Liebe Yassi und unserem Nachwuchs Yakari trennen, aber dafür habe ich hier ein schönes neues Zuhause!
Hier darf ich regelmäßig in der Hundeschule mit Junghunden Vieles lernen und vor allem Einiges nachholen, was ich als Welpe leider versäumt habe. Da ich in meinen ersten zwei Lebensjahren auch keine Grundbefehle erlernen durfte, bin ich der Älteste in meiner Hundegruppe. Dafür mache ich aber große Fortschritte, denn für Leckerlies mache ich (fast) Alles! Im letzten Jahr durfte ich mit meiner neuen Familie schon viel erleben und auch oft verreisen. Am besten hat es mir in den Bergen gefallen, egal ob in Österreich oder Südtirol, aber Hauptsache die Sonne scheint!  Denn am liebsten liege ich nach dem Wandern oder Spazieren lässig in der Sonne. Auch im weißen warmen Sand an der Ostsee lässt es sich gut Chillen und Herumtollen! Das große etwas salzige Wasser, was so sehr schaukelt ist aber gar nicht meine Welt!
Übrigens meine 2-Beiner haben herausgefunden, dass ich wohl zur Rasse der Kokonis gehöre und im Internet gibt es total viele Fotos von meinen Doppelgängern!!!

Sonnige Grüße,
bis bald in Oberndorf

Nachricht von Keyla, vermittelt im Juli 2016

Hallo liebes Tierheim-Team,

hier meldet sich mal wieder Keyla. Im Juli 2016 durfte ich in mein neues Zuhause umziehen. Dort habe ich mich nun von einer schüchternen Katze zu einer richtigen Schmusekatze entwickelt. Ich erinnere mich noch gut daran, dass in dem Text über mich auf der Facebookseite des Tierheims stand: „Es sind schon die Schüchternsten zu mega Kuschlern geworden und ich bin ja noch jung.“ Daran sieht man mal wieder, wie gut ihr eure Tiere im Tierheim einschätzen könnt und aufgrund eurer Erfahrungen wusstet, dass ich mal eine richtige Schmuserin werde. Leider gibt es auch nicht so gute Nachrichten. Mir mussten im Februar 2019 ein paar Zähne gezogen werden, da diese aufgrund einer Autoimmunerkrankung kaputt waren. Das stört mich jedoch weder beim Fressen noch beim Spielen und Toben. Ich bin weiterhin sehr verspielt und meine Lieblingsbeschäftigung ist Fangen spielen mit meinem Katzenfreund Tom. Oft rennen wir eine halbe Stunde durch die Wohnung und nach so einer Spieleinheit kann man dann katzentypisch ein paar Stunden gut schlafen.

Ich hoffe ihr freut euch zu hören, wie toll ich mich entwickelt habe und ich halte euch auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden.

Nachricht von Tom, vermittelt im Juli 2016

Hallo Melanie,

ich durfte im Juli 2016 in mein neues Zuhause umziehen und was soll ich sagen, die größte Neuigkeit, die es von mir gibt ist wohl die, dass ich nach 2 1/2 Jahren mich nun endlich traue mich streicheln zu lassen. Nachdem ich auf einem Bauernhof aufgewachsen bin und dort keinerlei Kontakt zu Menschen hatte, fiel es mir sehr schwer den Menschen mein Vertrauen entgegen zu bringen. Doch nach kleinen und mühsamen Schritten habe ich es geschafft mich immer mehr zu trauen. Auch meine Katzenfreundin Keyla hat dabei geholfen, denn sie hat mir gezeigt, dass die Menschen nicht gefährlich sind und man ihnen vertrauen kann. Und dann kam vor ein paar Wochen der Moment, als ich auf Frauchen zuging und mich streicheln ließ. Darüber haben sich alle sehr gefreut, denn kaum einer hat damit gerechnet. Mittlerweile weiche ich Frauchen nicht mehr von der Seite und möchte von Tag zu Tag mehr Streicheleinheiten, welche mir natürlich auch gegeben werden. Ich hoffe, dass meine Geschichte eine Inspiration für andere sein kann sich eine schüchterne Katze aus dem Tierheim zu holen, denn auch diese können mit ein bisschen Arbeit zu Schmusekatzen werden und es lohnt sich auf jeden Fall.

Victor sucht ein neues Zuhause

Victor – aufgeweckt, verspielt und bildschön! Der im Juni 2018 geborene Kater ist ein ganz lieber Kerl. Erst schaut er zweifelnd um die Ecke, dann tobt er mit Bällen oder der Spieleangel durch den Raum 🙂 Er ist kastriert, gültig geimpft und sucht ein Zuhause mit Freigang. Ein Artgenosse oder andere Tiere sind kein Problem.

Anton sucht ein neues Zuhause

Der schöne schwarze Kater Anton ist im Juni 2018 geboren. Anfangs etwas schüchtern, taut er beim Spielen so richtig auf. Dann darf man ihn auch kurz streicheln oder ihm ein Leckerli geben. Sicherlich wird er ein richtiger Schmusekater. Er ist kastriert und gültig geimpft. Über späteren Freigang würde er sich tierisch freuen. Gerne darf im Zuhause schon ein Artgenosse auf ihn warten. Andere Tiere sind auch kein Problem.

Franz sucht ein neues Zuhause

Der getigerte Kater Franz sucht ein neues Zuhause mit Freigang. Er ist frisch kastriert und gültig geimpft. Bisher hatte er kaum Kontakt zu Menschen, ist dementsprechend sehr zurückhaltend. Hier sind katzenerfahrene Menschen gefragt, die ihm gerne viel Zeit zum Eingewöhnen geben. Eine ruhige Wohnlage ist Voraussetzung, da er später unbedingt wieder Freigang braucht. Ein Artgenosse darf gerne schon Zuhause wohnen. Für Franz wäre ein sehr ruhiger Haushalt perfekt.

Stella und Findus suchen dringend ein neues Zuhause

Hallo, wir sind Stella uns Findus. Zwei Katzenbrüder, die leider dringend ein neues Zuhause suchen. Bisher konnten wir auch draußen umher streunen, das hat uns so gefallen. In der Sonne liegen und die nähere Umgebung auskundschaften wollen wir natürlich auch in Zukunft nicht missen. Schon ein ganzes Leben lang sind wir zusammen, es wäre so toll, wenn wir auch unseren Lebensabend gemeinsam verbringen könnten. Wir sind 12 Jahre alt, fit und haben alle nötigen Impfungen. Kastriert sind wir auch. Leider eilt es sehr, schon in wenigen Tagen bräuchten wir einen neuen Platz.

Wer würde uns Schmusekatzen eine Chance geben? Bitte meldet euch im Tierheim, sie stellen dann den Kontakt zu uns her und ihr könnt uns persönlich kennen lernen!

Jungkey sucht dringend ein Zuhause

Die freundliche und umgängliche Schäferhündin sucht sehr dringend ein neues Zuhause. Sie ist am 28.05.2018 geboren und zeigt im Umgang mit Kindern, Artgenossen und anderen Tieren ihr liebevolles und manchmal etwas schüchternes Wesen. Wenn sie eine Zeitlang alleine bleiben muss, ist das kein Problem. Beim Gassi gehen ist sie ein wenig eigenwillig und unkonzentriert, dies ist aber mit etwas Übung leicht in den Griff zu bekommen. Jungkey lebt noch nicht bei uns im Tierheim. Bei weiteren Fragen oder Interesse stellen wir jedoch sehr gerne den Kontakt zum jetzigen Besitzer her.

Pauline sucht ein neues Zuhause

Pauli, die eigentlich Pauline heißt, ist eine kleine liebe Hündin – die zwar viel Haare hat, aber nicht haart! Natürlich ist Pauli gechipt und auch kastriert. Sie hat zwar immer nur mit ihrem Frauchen zusammengelebt, alle neun Jahre ihres Lebens, aber rundherum gab es Kinder, Katzen, andere Hunde – und mit allen verträgt sich die kleine Australien-Terrier-Hündin. Pauli wird im August schon zehn, aber sie hüpft und springt wie eine Junge. Mal ein paar Stunden allein bleiben ist Pauli gewöhnt. Pauli jagt nicht, verträgt Autofahren, ist das allerdings nicht gewöhnt und hechelt dann aufgeregt. Aber das ist ihre einzige „Macke“. Sie ist verschmust, liebt einen geregelten Tagesablauf, lange Spaziergänge – und Fressen!

Weil ihr Frauchen sich alters- und krankheitsbedingt nicht mehr um sie kümmern kann, sucht diese liebe und sehr anhängliche kastrierte Hündin ein neues Zuhause. Sie würde gut auch zu noch nicht so hundeerfahrenen Menschen passen oder auch zu jemand Älterem, der eine rundum liebe Hausgenossin sucht.

Pauline wohnt nicht bei uns im Tierheim, wir stellen aber jederzeit den Kontakt zur jetzigen Besitzerin her.

Stella sucht dringend ein neues Zuhause

Ich heiße Stella, bin ca. 1 Jahr alt und geimpft. Ich bin ein wenig schreckhaft und ängstlich aber auch sehr neugierig – gegenüber Artgenossen verhalte ich mich eher zurückhaltend und ordnet mich unter. Mit viel Geduld und einem artgerechten Zuhause würde ich bestimmt irgendwann auftauen. Noch lebe ich in meinem jetzigen Zuhause, ich bin noch nicht im Tierheim. Rufen Sie aber jederzeit gerne im Tierheim an, sie leiten es dann an mich weiter. Ich möchte nicht mehr länger alleine sein und freue mich auf meine neue Familie!

Theo sucht ein neues Zuhause

Der liebe Theo sucht ganz dringend ein neues Zuhause. Er ist 1,5 Jahre alt und ein Langhaar-Rosetten-Meerschweinchen. Er ist an Menschen gewöhnt, lässt sich streicheln und plappert munter vor sich her,  sobald er Menschen reden hört. Leider hat er seine Partnerin verloren und soll natürlich nicht mehr lange alleine bleiben. Er ist kastriert und Artgenossen gegenüber sehr aufgeschlossen. Wer hat einen artgerechten Platz für den lieben Theo?

Theo lebt nicht bei uns im Tierheim! Bei Interesse freuen wir uns auf Ihren Anruf, wir leiten es dann an die jetzigen Besitzer weiter.

Carlo sucht ein neues Zuhause

Carlo ist ein kleiner Abenteurer, immer zu Späßen aufgelegt, aber auch sehr menschenfixiert und anhänglich. Er ist ca. 10 Monate alt und natürlich kastriert und gültig geimpft. Er ist auf der Suche nach einem tollen Zuhause mit vollem Familienanschluss. Carlo lebt nicht bei uns im Tierheim, wir stellen aber sehr gerne den Kontakt zur jetzigen Besitzerin her.

 

Monarosadella sucht ein neues Zuhause

Im Oktober 2018 kam die bezaubernde Monarosadella zu uns. Sie ist mittlerweile kastriert, geimpft und freut sich auf einen Umzug in ein neues Zuhause. Sie ist im Juli 2018 geboren und eine typische Jungkatze – verschmust, verspielt, aktiv und neugierig. Menschen und andere Tiere sind spannend, nach einer kurzen schüchternen Annäherungsphase geht sie offen auf jeden zu. Späterer Freigang wäre ganz toll, eine ruhige Wohnlage deshalb ganz wichtig. Gerne können Sie Monarosadella zu unseren Öffnungszeiten besuchen und persönlich kennen lernen.

Queeny sucht ein neues Zuhause

Queeny ist eine 4 jährige Border-Collie-Mix Hündin mit einem temperamentvollen, verspielten und verschmusten Wesen. Für die kastierte Hündin suchen wir hundeerfahrene Menschen, die sich viel mit ihr beschäftigen und sie körperlich sowie geistig auslasten. Gerne auch eine hundeerfahrene Familie mit Kindern ab 12 Jahren. Bei Queeny sind souveräne Rudelführer gefragt, bei klar gesetzten Grenzen diskutiert die hübsche Hündin nicht herum, sie ordnet sich unter und möchte gefallen. Sie verfügt über einen sehr guten Grundgehorsam, wenn man sie als Rudelführer mit einer souveränen und ausgeglichenen Art überzeugt. Um Katzen macht sie bei uns im Tierheim respektvoll einen Bogen. Überzeugen Sie sich selbst und lernen Queeny während einer tollen Gassigehrunde persönlich kennen.

Veröffentlicht in Hunde

Susi sucht ein neues Zuhause

Heute hat uns ein Hilferuf ereilt. Die schöne Katzendame Susi braucht dringend ein neues Zuhause. Schweren Herzens müssen sich die Besitzer von ihr trennen. Susi ist eine kleine Diva, Spielen und Streicheln ist toll – wenn sie gerade Lust dazu hat 🙂 Manchmal ist sie ein klein wenig ruppig, kleine Kinder sollten deshalb nicht im neuen Zuhause leben. Im Juli 2009 ist Susi geboren. Sie ist sterilisiert. Im Sommer liebt sie es draußen zu sein, eine ruhige Wohnlage wäre deshalb wichtig. Im Winter ist sie am liebsten drinnen im kuscheligen Zuhause.

Susi lebt noch nicht bei uns im Tierheim, bei Interesse stellen wir aber sehr gerne den Kontakt zu den jetzigen Besitzern her.

Nachricht von Minzi, vermittelt im September 2018

Liebe Melanie,
heute vor 5 Monaten ist Minzi bei uns eingezogen! So lange ist das schon wieder her! Und es fühlt sich an, als ob sie schon immer hier gelebt hat. Nach den Feiertagen sind 4 Zähne bzw. Wurzelreste aus dem Oberkiefer entfernt worden, das hat sie super weggesteckt. Auch die Narkose, das habe ich so noch nie erlebt. Erfreulicherweise ist die Schilddrüse auch da, wo sie sein soll und Minzi muss erst Mitte April wieder zur Blutentnahme. Vor ca 3 Wochen war sie früh ein paar mal sehr aufgedreht, als ich (statt mich um sie zu kümmern) noch Sachen im Haus erledigen wollte ehe ich weg musste. In den Blumentöpfen gescharrt, Treppe rauf und runter, im Klo gebuddelt, ein paar Tröpfchen rausgequetscht, wieder raufgeschossen, gebrüllt dabei… – Ich dachte, bei der Vorgeschichte nicht warten bis sie sich in irgendwas reinsteigert, sondern gleich meine Tierheilpraktikerin angerufen. Wir waren dort, sie hat ein Mittel noch im Rückblick auf den Tod ihres Kumpels bekommen, seitdem ist das Verhalten nicht mehr aufgetreten. Ich versuche natürlich immer, ihr früh ihre Streicheleinheiten zukommen zu lassen, aber manchmal müssen die halt etwas kürzer ausfallen. Sie kommt seit einiger Zeit auch erst so gegen 6 Uhr ins Schlafzimmer und maunzt nur ganz leise, ich höre es meistens gar nicht. Danach gibt sie bis kurz vor 7 Ruhe, sehr angenehm. Der optimale Katzentag sieht nach einem schmackhaften und reichlichen Frühstück (Katzenmilch nicht vergessen!) vor, dass wir beide bei ihr auf dem Sofa sitzen und sie für etwa eine halbe Stunde hofieren. Danach hat bitte Ruhe zu herrschen, da halten wir unser Schläfchen. Ab Mittag darf dann das Unterhaltungsprogramm beginnen, gegen 14 Uhr ein kleiner Snack (etwas Nassfutter und Pudding), ausgiebiges Putzen und Ruhen, 16.30 Abendessen, nach Lust und Laune dazwischen Spielstunde. Da geht echt die Post ab!
Wenn ich die Rollos runter mache, will sie eigentlich generell raus. Entweder sitzt sie direkt vor der Terrassentüre oder sie geht mal zur Garage und schnuffelt dort alles ab. Aber immer wieder Kontrollblick, ob wir auch an der Tür stehen. Kontakt zu Nachbarskatzen hatte sie noch nicht. Neulich war sie mal am Nachmittag draußen und eine Amsel ist keine 2 Meter vor ihrer Nase vorbei geflogen, das hat sie auch nicht groß interessiert.
Liebe Grüße

Nachricht von Lola

Hallo liebes Tierheim-Team, hallo Sigrid!

Aus „gegebenem“ Anlass mal wieder ein Update von uns und Lola – wir waren heute beim Tierarzt um ein geriatrisches Blutbild zu machen und einen Check durchführen zu lassen, Lola ist ja inzwischen schon 14. Und was soll ich sagen – pumperlgesund! Ok, sie hat  ein halbes Kilo zugenommen, aber: Wie der Herr, so’s Gescherr, und in ihrem Alter ist das ok, wenn man keine Hundewespentaille mehr hat. Starkes Herz, freie Lungen, fitter Eindruck – wir waren echt happy! Sie hört nicht mehr so gut, v.a. wenn es ums Gassigehen in die Kälte geht überhört sie gerne unser Rufen, aber wir rascheln dann immer kurz mit der Futtertüte und schon steht sie Gewehr bei Fuß! (Der Vorteil der Schwerhörigkeit: Gewitter stören sie fast gar nicht mehr, weil sie offensichtlich das tiefe Donnergrollen nicht mehr wahrnimmt!) Natürlich begleitet sie uns in jeden Urlaub, da wir nicht fliegen, ist das auch gar kein Problem, sie genießt die Ferienhäuser und ihr Rudel 24 Stunden um sich immer sehr! Also auf Holz klopfen, wir werden unsere alte Dame noch eine ganze Zeit haben! Anbei noch ein paar Fotos zum „Beweis“ 😉

Herzliche Grüße an alle und Wuff

Von Lola mit ihrem Rudel

Stella sucht ein neues Zuhause

Hallo, mein Name ist Stella. Ich bin 5 Jahre alt und eine sehr liebe, brave und treue Hündin. Ich spiele gerne mit meinen Artgenossen und habe auch mit Katzen kein Problem. Ich bin mit Kindern aufgewachsen, das kenne ich gut und freue mich über Kinder in meiner Umgebung. Gechipt bin ich auch. Spazieren gehen liebe ich sehr und gerne lege ich mich bei schönem Wetter in die Sonne. Am Anfang bin ich ein wenig schüchtern, das legt sich aber schnell, sobald ich Vertrauen gefasst habe. In meinem jetzigen Zuhause kann ich leider nicht bleiben, darum bin ich auf der Suche nach tollen neuen Besitzern. Ich bleibe nicht so gerne allein, da muss ich noch üben – das bekommen wir aber bestimmt zusammen hin. Ich lebe noch nicht im Tierheim, dennoch könnt ihr gerne dort anrufen. Sie leiten euch dann an mich weiter.

Bis bald, eure Stella

Korla sucht ein neues Zuhause

Das schöne Löwenkopfkaninchen Korla sucht nach dem Tod seiner Herzensdame dringend ein neues Zuhause. Er ist im Juni 2013 geboren und ein richtig lustiges Kerlchen. Er hat ein sehr liebes und ruhiges Wesen. Er ist kastriert und geimpft. Korla lebt nicht bei uns, wir helfen ihm nur, wieder ein artgerechtes und tolles Zuhause zu finden. Bei Interesse freuen wir uns deshalb sehr über Ihren Anruf. Korla soll nicht alleine bleiben und fühlt sich schon jetzt sehr einsam. Wenn Sie auf der Suche nach einem Partner für Ihr Tier sind, stellen wir gerne den Kontakt zur jetzigen Besitzerin her.

Korla lebt bisher in einer Innenhaltung, dies muss aufgrund der Außentemperaturen auch erst einmal so bleiben. Ein artgerechtes (min. 6qm) und liebevoll ausgestattetes Gehege ist ein absolutes Muss.

Nachricht von Emmi (Becky), vermittelt im Dezember 2017

Liebes Tierheim Oberndorf,

knapp über ein Jahr ist es schon her, dass Emmi bei uns einzog. Wenn wir auf das letzte Jahr zurückblicken, sind wir sehr stolz, wie Emmi sich entwickelt hat und zu einem tollen Familienhund geworden ist. Sie hat in dieser Zeit so viel gelernt, ist selbstsicherer geworden und fühlt sich sichtlich wohl bei uns. Für uns selber war es auch ein spannendes, aufregendes und teilweise auch anstregendes Jahr 🙂 Doch die Zeit, die wir für Traning etc. investiert haben, hat sich natürlich gelohnt.

Zu Hause ist Emmi eine ruhige Seele, die überwiegend in ihrer Kiste liegt und viel schläft. Von Alltagsgeräuschen (von drinnen und draußen) lässt sie inzwischen kaum mehr stören. Anfangs waren Fernseher, Radio, Staubsauger etc. alles noch so spannend für sie, aber sie hat sich schnell an alles gewöhnt. Selbst wenn die Haustür klingelt, ist das für sie kein Grund sich bemerkbar zu machen. Auch Postboten sind langweilig, die bringen nur Papier, aber nichts zum Essen. Dank eurer Vorarbeit ist auch das Alleine-Bleiben kein Problem. Manchmal hat man sogar den Eindruck, man würde sie bei ihrem Schönheitsschlaf stören, wenn man nach Hause kommt und sie einen gelangweilt anschaut 🙂

Draußen ist Emmi nach wie vor ein Wirbelwind und gibt gerne Vollgas. Doch auch hier ist sie im Vergleich zu vor einem Jahr schon viel ruhiger geworden. Nach vielen Monaten an der Schleppleine, darf sie mehr und mehr ohne Leine laufen, bleibt nah bei uns und lässt sich gut zurückrufen. Durch ihre Schnelligkeit und ihrem Drang zum Jagen war das erstmal eine Herausforderung für uns. Jetzt darf sie täglich den Futterbeutel jagen, wobei sie richtig Spaß hat und oft den Bremsweg bis zum Beutel gar nicht richtig einkalkulieren kann. Zwischendurch wird dann noch eine Runde über die Wiese gesprintet. Bisher haben wir auch noch keinen anderen Hund getroffen, der bei ihrem Tempo mithalten konnten. Einige Hunde warten sogar, bis sie fertig gesprintet ist und zurückkommt 🙂

Hundebegegnungen an der Leine sind leider nach wie vor ein Thema. Emmi kann sich zwar schon besser zurücknehmen, aber locker und entspannt an ganz fremden Hunden kommen wir leider nicht vorbei. Dank einer tollen Hundetrainerin haben wir trotzdem schon viel erreicht und auch selber viel über positive Verstärkung, richtiges Belohnen und Timing gelernt. Dadurch hat Emmi die Grundkommandos, Rückruf, einige Tricks, aber auch das Einsteigen ins Auto gelernt. Letzteres hat seine Zeit gedauert, dafür ist Autofahren heute selbstverständlich für sie.

Kurzum: Wir sind froh Emmi bei uns zu haben und genießen jeden Tag mit ihr. Sie bringt uns im Alltag so oft zum Lachen mit ihrem herzlichen und neugierigen Wesen. Und auch wir dürfen von ihr lernen: Zeit nehmen, Geduld haben und im Hier & Jetzt leben. Ganz liebe Grüße (besonders an Miriam)

„Loooos geht´s“

  Kleiner Doppelgänger ?! 🙂

  „Süß gucken kann ich“

  Emmis erster Urlaub in den Bergen

  Scheint bequem zu sein 🙂

  Anfangs wurden die Pferde noch angebellt, mittlerweile gar kein Problem mehr.